New Fall Festival gibt erste Headliner für 2017 bekannt: Glen Hansard, Little Dragon, William Fitzsimmons und Die Höchste Eisenbahn im Herbst in Düsseldorf und Stuttgart / Einzeltickets ab Freitag im Vorverkauf erhältlich

newfall2016.jpg
$caption

$caption

Düsseldorf/Stuttgart, 18.05.2017 – Glen Hansard, Little Dragon und William Fitzsimmons – das sind die ersten Top-Acts beim diesjährigen New Fall Festival. Das gaben die Veranstalter heute bekannt. Das Indoor-Festival findet 2017 vom 15. bis 19. November wieder parallel in Düsseldorf und Stuttgart statt. In Düsseldorf ist es bereits die siebte Auflage, in Stuttgart die zweite. Die Festivalveranstalter bespielen in beiden Städten besondere Orte, an denen sonst keine Popkonzerte stattfinden – klassische Konzerthäuser, Theater und Kirchen. Zu den Headlinern gesellen sich andere hochkarätige Pop-Künstler wie Alice Merton und Sophia in Düsseldorf.

Festivalchef Hamed Shahi (SSC Music Group Düsseldorf): „Es ist uns 2016 aus dem Stand gelungen, Stuttgart als zweiten Schauplatz unseres Festivals zu etablieren. Die Gemeinsamkeiten zwischen Düsseldorf und Stuttgart waren einer der Gründe, das zu versuchen. Es hat uns dann aber doch überrascht, wie ausgeprägt diese sind. Es handelt sich jeweils um besonders kompakte Städte mit unentdeckten architektonischen Perlen, und es existiert jeweils ein Publikum, das hochwertige Konzerte wirklich zu schätzen weiß. Dass wir jetzt langfristig mit Stuttgart rechnen können, erhöht unsere Chancen, weiterhin ein solches Line-up auf die Beine stellen zu können.“

Glen Hansard in der Tonhalle in Düsseldorf und im Beethoven-Saal in Stuttgart
Glen Hansard, stimmgewaltiger Songwriter aus Irland, spielt bereits am 15.11. im Beethoven-Saal in Stuttgart und am 18.11. in der Tonhalle Düsseldorf. Seine Weltkarriere begann spätestens mit dem Song „Falling Slowly“ aus dem Independent-Film „Once“ im Jahr 2006 – einem Hit, der 2008 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Im September 2015 erschien sein zweites und sehr persönliches Album „Didn't He Ramble“, bei dessen Aufnahmen im Studio auch Kollegen von den Dubliners und Iron and Wine mitwirkten. Hansard spielt als Sänger und Performer längst in einer Liga mit Leonard Cohen, Van Morrison und Bob Dylan. Mit dem Literatur-Nobelpreisträger ist er befreundet, seit sie einander 1993 begegneten.

Little Dragon, die gerade ihr neues Album „Season High“ veröffentlicht haben, spielen am 16.11. im Capitol Theater in Düsseldorf und am 18.11. im Mozart-Saal in Stuttgart. Die schwedische Electronic-Pop-Band vereint Einflüsse von Prince bis Janet Jackson und war mit den Gorillaz weltweit erfolgreich auf „Plastic Beach“-Tour.

William Fitzsimmons, der am 16.11. im Weißen Saal/Neues Schloss in Stuttgart und am 17.11. in der Johanneskirche in Düsseldorf auftritt, hat die Herzen von Kritikern und Hipstern gleichermaßen erobert. Der US-amerikanische Singer-Songwriter beeindruckt mit melancholischen und äußerst persönlichen Texten, wie auch zuletzt auf dem Album „Pittsburgh“.

Erwachsene Popmusik, die endlos verspielt ist – so lässt sich die Musik von Die Höchste Eisenbahn passend beschreiben. Das deutsche Feuilleton und Fans feiern die Band bestehend aus Moritz Krämer, Francesco Wilking, Felix Weigt und Max Schröder für ihre klugen Geschichten und großen Refrains. Am 16.11. spielen sie im Robert-Schumann-Saal in Düsseldorf und am 17.11. im Mozart-Saal in Stuttgart.

Newcomerin Alice Merton im Robert-Schumann-Saal in Düsseldorf
In Düsseldorf außerdem mit dabei sind: Sophia im Bachsaal der Johanneskirche und Alice Merton im Robert-Schumann-Saal. Mertons aktueller Song „No Roots“, bekannt aus der Vodafone-Werbung, läuft gerade im Radio auf Heavy Rotation und ist auf Platz 1 der iTunes-Single-Charts platziert. Aufgewachsen in Kanada, Schule in England, Abschluss in München – und studiert hat die 23-Jährige an der renommierten Popakademie in Mannheim. Kurz nach der Veröffentlichung von „No Roots“ im Dezember 2016 wurde sie zum deutschen Popstar der Stunde. Sie verarbeitet mit dem Song ihre Rastlosigkeit nach elf Umzügen in vier Ländern.

Hamed Shahi: „Wir sind schon jetzt mehr als glücklich mit den Künstlern, die wir mit unserem Konzept für uns gewinnen konnten – aber da kommt noch viel mehr. Einige Live-Acts haben wir auch bereits verpflichtet, dürfen sie einfach noch nicht bekannt geben. Wir melden uns aber bald wieder, versprochen, und dann gibt es Interessantes über neue Konzert-Venues in Düsseldorf und Stuttgart zu berichten!“

Zum Festivalzentrum in Düsseldorf wird wieder der Ehrenhof, wo Tonhalle, Robert-Schumann-Saal und NRW-Forum nur wenige Meter voneinander entfernt liegen. Im NRW-Forum, dem Internationalen Ausstellungshaus für Fotografie, Pop und digitale Kultur, verantwortet die SSC Festivals GmbH zudem seit kurzem die Museumsgastronomie. In Stuttgart stützt sich das New Fall Festival nicht zuletzt auch wieder auf die akustisch anspruchsvolle Infrastruktur der Liederhalle.

Late-Night-Special bei sipgate in Düsseldorf
Seit 2015 unterstützt sipgate das New Fall Festival als Kultursponsor. 2017 engagiert sich das Telekommunikationsunternehmen insbesondere für den Standort Düsseldorf und hilft mit, einen Konzertabend für alle zu ermöglichen, die nach den Headliner-Shows am Samstagabend noch weitermachen möchten. Den Bookern des New Fall Festival ist es gelungen, einen spannenden Dreierpack zu schnüren: Isolation Berlin, Die Nerven und Gurr werden am 18. November ab 21 Uhr bei sipgate auftreten.


Für Isolation Berlin (aus Berlin) und Die Nerven (aus Stuttgart), die als die deutsche Indie-Rock-Avantgarde gelten, ist es jeweils eine von ganz wenigen Shows in 2017. Gurr, Powerpop-Garage-Band aus Berlin, ist einer der Newcomer der vergangenen Monate.

Tickets für die regulären Konzerte des New Fall Festival 2017 sind ab Freitag, 14 Uhr, im Vorverkauf erhältlich. Die Karten kosten zwischen 15 und 45 Euro (zzgl. Gebühren) und können auf der Festival-Website bestellt werden: www.new-fall-festival.de
Zudem werden die Tickets für das New Fall Festival 2017 bundesweit an allen bekannten VVK-Stellen angeboten.

Hotel-Deal für das me and all hotel Düsseldorf
Die Zahlen der Besucher, die extra für das New Fall Festival in Düsseldorf von außerhalb anreisen und in der NRW-Landeshauptstadt übernachten, sind im vergangenen Jahr noch einmal stark gestiegen. Gerade auch für ausländische Gäste, die zuletzt vor allem aus den BeNeLux-Ländern, aus England und Italien kamen, gibt es wieder den praktischen Hotel-Deal im Boutique-Hotel me and all hotel Düsseldorf, das urban in Düsseldorfs „Little Tokyo“ liegt und sich das Thema Musik auf die Fahne geschrieben hat. In der Hotel-Bar in der 11. Etage werden auch wieder zwei besondere Late-Night-Konzerte stattfinden, die für Hotelgäste frei zugänglich sind.

Auf der Festival-Website sind ab Freitag zwei verschiedene Hotel-Pakete zu erwerben – eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer und zwei Kombi-Tickets (für je drei Konzerte nach Wahl) für 298 Euro oder zwei Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer und zwei Kombi-Tickets (für je drei Konzerte nach Wahl) für 398 Euro.

Weitere Infos unter: new-fall-festival.de
facebook.com/newfallfestival
instagram.com/newfallfestival
twitter.com/NewFallFestival
#newfallfestival

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer