Kate Beckinsale bei der Premiere des "Underworld"-Sequels in Hollywood. Foto: Paul Buck
Kate Beckinsale bei der Premiere des "Underworld"-Sequels in Hollywood. Foto: Paul Buck

Kate Beckinsale bei der Premiere des "Underworld"-Sequels in Hollywood. Foto: Paul Buck

dpa

Kate Beckinsale bei der Premiere des "Underworld"-Sequels in Hollywood. Foto: Paul Buck

New York (dpa) - Der vierte Teil der «Underworld»-Serie» mit Kate Beckinsale hat am Wochenende mit großem Vorsprung die Spitze der Kinocharts in den USA und Kanada erobert. Laut «Los Angeles Times» gaben die Kinogänger 25,4 Millionen Dollar (19,7 Millionen Euro) für «Underworld: Awakening» aus.

Der Kriegsfilm «Red Tails» von George Lucas kam mit 19,1 Millionen Dollar nur auf den zweiten Platz. Auf den dritten rutschte mit nur noch 12,1 Millionen der Vorwochensieger «Contraband» mit Mark Wahlberg ab. «Extrem laut und unglaublich nah» enttäuscht hingegen und bringt es selbst an seinem Startwochenende nur auf 10,5 Millionen Dollar. In der rührenden Geschichte nach dem Buch von Jonathan Safran Foer geht es um einen Jungen, der den Vater bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 verloren hat. Auch Steven Soderbergh wird enttäuscht sein, denn sein neuer Film «Haywire» mit Antonio Banderas, Michael Douglas, Ewan McGregor und Michael Fassbender brachte gerade neun Millionen Dollar ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer