Schauspieler wie Leonardo DiCaprio, Ben Stiller, Penélope Cruz undJackieChan werden in Berlin erwartet.

Penélope Cruz tritt im Hollywood-Musical „Nine“ auf.
Penélope Cruz tritt im Hollywood-Musical „Nine“ auf.

Penélope Cruz tritt im Hollywood-Musical „Nine“ auf.

dpa

Penélope Cruz tritt im Hollywood-Musical „Nine“ auf.

Berlin. Die Berlinale wird 60 Jahre alt. Und so werden vom 11. bis 21. Februar Stars wie Leonardo DiCaprio, Ben Stiller, Jeanne Moreau, Gérard Depardieu und Jackie Chan in der Hauptstadt erwartet. Die Filmfestspiele zeigen fast 400 Regiearbeiten aus aller Welt. Im Wettbewerb um den Goldenen Bären konkurrieren 20 Filme, darunter sind auch drei deutsche Filmemacher: Oskar Roehler mit dem Drama "Jud Süß - Film ohne Gewissen", Burhan Qurbani mit "Shahada", der von jungen Muslimen in Berlin erzählt. Benjamin Heisenbergs Film "Der Räuber" beruht auf einer wahren Geschichte.

In der Konkurrenz ist außerdem Roman Polanskis Film "Der Ghostwriter" nach dem Bestseller von Robert Harris. Der Brite Michael Winterbottom, der 2003 mit "In This World" bereits einen Goldenen Bären gewann, zeigt seinen neuen Film "The Killer Inside Me" mit Casey Affleck und Jessica Alba.

Eröffnet wird das Festival mit dem chinesischen Liebesdrama "Tuan Yuan" (Getrennt zusammen).

Der Chinese Zhang Yimou, 1988 ebenfalls Bären-Gewinner mit "Rotes Kornfeld", ist mit "A Woman, A Gun And A Noodle Shop" dabei. Außer Konkurrenz stellt Regisseur Martin Scorsese sein neues Werk "Shutter Island" mit Leonardo DiCaprio vor.

Als Festakt zum runden Geburtstag gibt es diesmal sogar Kino unter freiem Himmel. Auf einer Leinwand am Brandenburger Tor ist am 12. Februar erstmals die restaurierte Fassung des Stummfilmklassikers "Metropolis" zu sehen.

Viel Prominenz gibt es in der Berlinale-Special-Reihe: In dem Hollywood-Musical "Nine" treten sechs Oscar-Preisträger auf: Nicole Kidman, Sophia Loren, Penélope Cruz, Daniel Day-Lewis, Marion Cotillard und Judi Dench. Welche der Schauspieler zur Premiere kommen, ist allerdings noch unklar. Doris Dörrie stellt ihren neuen Film "Die Friseuse" vor. Jo Baier ist mit "HenriIV" nach dem Roman von Heinrich Mann dabei. Matti Geschonneck zeigt "Boxhagener Platz" mit Jürgen Vogel.

Am Montag hat der Kartenvorverkauf begonnen. In den Arkaden am Potsdamer Platz standen hunderte Besucher Schlange, um ein Ticket zu ergattern. Jährlich zieht es rund eine halbe Million Besucher in die Kinos der Hauptstadt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer