Zedd
Zedd und Foxes und der Grammy. Foto: Paul Buck

Zedd und Foxes und der Grammy. Foto: Paul Buck

dpa

Zedd und Foxes und der Grammy. Foto: Paul Buck

Los Angeles/Kaiserslautern (dpa) - Der in Kaiserslautern aufgewachsene Musik-Produzent Zedd (24) hat einen Grammy für die beste Dance-Aufnahme gewonnen.

«Ich bin ein bisschen unvorbereitet auf diesen Moment», sagte der als Anton Zaslavski in Russland geborene Künstler, als er im Vorprogramm der Grammy-Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles seine Auszeichnung für die Single «Clarity» (Feat. Foxes) entgegennahm.

Danach bedankte sich Zedd, der mit internationalen Stars wie Lady Gaga, Justin Bieber, Black Eyed Peas oder Skrillex zusammenarbeitete, unter anderem bei seiner Familie und seinem Team.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) beglückwünschte Zaslavski alias Zedd. «Das ist eine großartige Leistung, zu der ich Ihnen von Herzen gratuliere. Wir sind stolz auf Sie», schrieb Dreyer laut Mitteilung der Staatskanzlei an den Produzenten. Er habe mit Authentizität und musikalischem Können den Sprung an die internationale Spitze geschafft. Dreyer lud Zedd zum Rheinland-Pfalz-Tag 2014 nach Neuwied ein, um ihn persönlich kennenzulernen. Kulturministerin Doris Ahnen (SPD) sprach von einem großen Talent aus Kaiserslautern.

Zaslavski begann nach Angaben von seiner Website mit vier Jahren, Klavier zu spielen, mit zwölf Jahren habe er Schlagzeug gelernt. Er brachte zum Beispiel Remixe von Musikgrößen wie Lady Gaga und The Black Eyed Peas heraus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer