Willie Nelson sieht es mit eingrenzenden Gesetzen nicht so eng.
Willie Nelson sieht es mit eingrenzenden Gesetzen nicht so eng.

Willie Nelson sieht es mit eingrenzenden Gesetzen nicht so eng.

dpa

Willie Nelson sieht es mit eingrenzenden Gesetzen nicht so eng.

New York (dpa) - Der amerikanische Countrysänger Willie Nelson (77) ist US-Medienberichten zufolge mit knapp 200 Gramm Marihuana erwischt worden.

Der zehnfache Grammy-Gewinner und Träger Dutzender anderer Auszeichnungen sei in Texas nahe der mexikanischen Grenze festgenommen worden, meldete am Samstag die «New York Daily News». Gegen eine Kaution von 2500 Dollar (etwa 1890 Euro) sei Nelson wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Zuletzt war er 2006 wegen Drogenbesitzes zu einer Geldstrafe und sechs Monaten Bewährung verurteilt worden.

Nelson war lange Mittelpunkt der Gesetzlosen-Bewegung (Outlaw Movement), die den «kommerziellen Fesseln» der Country-Musikindustrie in Nashville trotzten. Mitte der 1980er Jahre schloss er sich mit Johnny Cash, Kris Kristofferson und Waylon Jennings zu dem Quartett Highwaymen zusammen. Unter seinen bekanntesten Singles sind «On the Road Again» und «Always on My Mind».

Hollywood engagierte Nelson unter anderem für den Film «Der elektrische Reiter» neben Robert Redford und Jane Fonda. In «Wag the Dog» spielte er einen Songwriter, in «Broken Bridges» sich selbst. Sein Song «He Was a Friend of Mine» gehört zum Soundtrack von «Brokeback Mountain».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer