Unheilig
2010 war das Jahr von Unheilig. 2011 geht es weiter.

2010 war das Jahr von Unheilig. 2011 geht es weiter.

dpa

2010 war das Jahr von Unheilig. 2011 geht es weiter.

Berlin (dpa) - Die Aachener Band Unheilig bleibt an der Spitze der deutschen Album-Charts. Zum 22. Mal steht ihr Album «Große Freiheit» auf Platz eins der wöchentlichen Hitparade, die offiziell und komplett am Freitag veröffentlicht wird.

Schlagersängerin Helene Fischer konnte sich mit ihrem «Best of»-Album von Rang acht auf die Zwei vorkämpfen; für die Black Eyed Peas ging es mit «The Beginning» einen Platz nach unten auf Rang drei. Der Gewinner der RTL-Show «Das Supertalent», Freddy Sahin-Scholl, bleibt mit «Carpe Diem» auf Platz vier. Neueinsteiger gab es in den Album-Charts diesmal nicht.

Einzige Neueinsteigerin in der Single-Hitparade ist die britische Sängerin Adele. Ihr Song «Rolling In The Deep» schaffte es auf Anhieb auf Rang 13. In den Top 3 gab es keine Veränderung: Die Black Eyed Peas liegen mit ihrem Lied «The Time (Dirty Bit)» vor dem Hawaiianer Israel «Iz», Kamakawiwo'ole mit «Over The Rainbow» sowie dem australischen Musikprojekt Empire of the Sun mit «We Are The People», wie das Marktforschungsunternehmen Media Control bekanntgab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer