Udo Lindenberg
Udo Lindenberg mit Bezirksbürgermeister Matthias Köhne und der Musicaldarstellerin Josephin Busch in Pankow. Foto: Jörg Carstensen

Udo Lindenberg mit Bezirksbürgermeister Matthias Köhne und der Musicaldarstellerin Josephin Busch in Pankow. Foto: Jörg Carstensen

dpa

Udo Lindenberg mit Bezirksbürgermeister Matthias Köhne und der Musicaldarstellerin Josephin Busch in Pankow. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Udo Lindenberg (68) hat sich passend zu einem seiner berühmten Songs in das Goldene Buch des Berliner Bezirks Pankow eingetragen.

1983 hatte Lindenberg mit seinem «Sonderzug nach Pankow» an «Oberindianer» Erich Honecker appelliert, ihn in der DDR auftreten zu lassen. Am Montag verewigte sich der Rocker mit einer kleinen Liebeserklärung, einem Selbstporträt, und wünschte dazu «Keine Panik». Außerdem gab er im Rathaus des Bezirks ein Ständchen.

Am Mittwoch fährt Lindenberg tatsächlich mit einem Sonderzug der U-Bahn nach Pankow. Das Ganze ist eine Aktion der Berliner Verkehrsbetriebe und des RBB-Senders radioBerlin 88,8. Auf Tour gehen durfte der Musiker damals in der DDR nicht - aber er konnte einmal im Palast der Republik auftreten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer