Miranda Lambert
Miranda Lambert hat abgeräumt. Foto: Paul Buck/Archiv

Miranda Lambert hat abgeräumt. Foto: Paul Buck/Archiv

dpa

Miranda Lambert hat abgeräumt. Foto: Paul Buck/Archiv

Arlington (dpa) - Country-Sängerin Miranda Lambert ist mit vier Auszeichnungen die große Gewinnerin bei den American Country Music (ACM) Awards. Die 31-Jährige gewann am Sonntagabend (Ortszeit) unter anderem die Auszeichnung für den Song «Automatic», ihr Album «Platinum» und zum sechsten Mal in Folge als beste Sängerin.

In der Hauptkategorie «Entertainer des Jahres» musste sich Lambert bei der 50. Auflage der Show in Arlington, Texas, jedoch Luke Bryan («Rollercoaster») geschlagen geben. Es war der zweite Sieg für den 38-Jährigen: Er lag bereits bei der Konkurrenzveranstaltung im November vorne, den Country Music Awards (CMA). Beide Preise gelten als wichtige Auszeichnungen im Country-Bereich, werden aber von unterschiedlichen Berufsverbänden vergeben.

Bester Sänger am Sonntag wurde Jason Aldean («Burnin' it Down»). Die Auszeichnung als beste Gruppe gewann Little Big Town («Day Drinking»), und der Preis für das beste Duo ging an Florida Georgia Line («Dirt»). Das Video des Jahres kam von Dierks Bentley für «Drunk on a Plane».

Die Organisatoren der auf dem Fernsehsender CBS übertragenen dreieinhalbstündigen Show hatten ein breites Spektrum traditioneller Countrystars und neuerer poporientierter Künstler engagiert. Unter anderem traten George Strait, Garth Brooks und Lady Antebellum auf. Für Aufsehen sorgte auch ein Rückblick auf die bisherige Karriere von Taylor Swift und ihren Wandel vom Country- zum Popstar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer