Lena Meyer-Landrut
Lena Meyer-Landrut konkurriert mit Britney Spears. Foto: Henning Kaiser

Lena Meyer-Landrut konkurriert mit Britney Spears. Foto: Henning Kaiser

dpa

Lena Meyer-Landrut konkurriert mit Britney Spears. Foto: Henning Kaiser

Hannover (dpa) - Lena Meyer-Landrut (20) tritt bei den MTV Europe Music Awards am Sonntag gegen ein Idol ihrer Kindheit an. Nach dem Gewinn der europäischen Online-Abstimmung ist sie für die Kategorie «World Wide Act» nominiert - ebenso wie US-Superstar Britney Spears (29). «Das war eine echte Überraschung, und ich freue mich unbeschreiblich doll», sagte die Siegerin des Eurovision Song Contests 2010 der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung». Britney-Poster hingen einst in Lenas Kinderzimmer, mit neun Jahren durfte sie zum ersten Mal ein Popkonzert besuchen - auf der Bühne in Hannover stand Britney Spears. Ein Wiedersehen mit der Heldin ihrer Kindheit gibt es nun in der MTV-Show im nordirischen Belfast. Trotz aller Unkenrufe, dass ihre Karriere bereits wieder zu Ende sei, setzte sich Lena in der bisherigen Online-Abstimmung unter anderem gegen die britische Sängerin Adele durch und darf sich nun «Best European Act» nennen. «Für mich bedeutet das wahnsinnig viel, weil mir das zeigt, dass immer noch viele Leute an mich und meine Musik glauben», sagte die von Stefan Raab entdeckte Sängerin der Zeitung. Zuletzt arbeitete Lena in London an ihrem dritten Album. «Das neue Album wird persönlicher als zuvor, auch, weil ich viele Texte selber schreibe.» Bei den MTV Europe Music Awards treten am Sonntagabend zahlreiche Superstars in Belfast auf, darunter Lady Gaga, Coldplay und Queen. Die britischen Rocklegenden von Queen werden mit dem «Global Icon Award» geehrt. Auf die Publikumspreise, die MTV EMAs, kann sich vor allem Lady Gaga Hoffnungen machen, sie ist in sechs Kategorien nominiert. Katy Perry und Bruno Mars folgen mit je vier Nominierungen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer