Keith Richard
Keith Richards kann wieder scharf sehen - auch ohne Brille. Foto: Tim Brakemeier

Keith Richards kann wieder scharf sehen - auch ohne Brille. Foto: Tim Brakemeier

dpa

Keith Richards kann wieder scharf sehen - auch ohne Brille. Foto: Tim Brakemeier

London (dpa) - Sex, Drugs, Rock'n'Roll und eine Brille passen wohl einfach nicht zusammen: Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards (68) hat sich die Augen lasern lassen - nun muss er keine Brille mehr tragen, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtet.

Richards hatte stets durch sein ausschweifendes Rockstarleben von sich reden gemacht. So berichtete er in seiner Autobiografie, er habe jahrzehntelang Heroin genommen. Erst 2006, im Alter von weit über 60 Jahren, hatte Richards eigenen Angaben zufolge nach einem schweren Unfall mit dem Schnupfen von Kokain aufgehört.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer