In wenigen Wochen startet die Openair-Konzert-Saison. Das Highlight ist Rock am Ring auf dem Nürburgring.

Musik
Die Foo Fighters (vorne Sänger Dave Grohl) sind gleich auf zwei Festivals zu sehen: Sie spielen beim Pink Pop und beim Hurricane.

Die Foo Fighters (vorne Sänger Dave Grohl) sind gleich auf zwei Festivals zu sehen: Sie spielen beim Pink Pop und beim Hurricane.

Coldplay (hier Sänger Chris Martin und Gitarrist Jonny Buckland v.l.) treten beim Rock am Ring und beim Pink Pop auf.

Win Butler von Arcade Fire tritt beim Hurricane auf.

Jimmy Cliff ist bei Summerjam zu sehen.

30 Seconds To Mars (hier Jared Leto) sind beim Area4 dabei. (dpa)

dpa, Bild 1 von 5

Die Foo Fighters (vorne Sänger Dave Grohl) sind gleich auf zwei Festivals zu sehen: Sie spielen beim Pink Pop und beim Hurricane.

Düsseldorf. In wenigen Wochen beginnt der Festivalsommer. Dann zelten wieder Tausende Menschen unter offenem Himmel und jubeln bei Konzerten Topstars zu. Wir stellen die spannendsten Open Airs 2011 vor:

Rock am Ring, 3. bis 5. Juni auf dem Nürburgring

Dieses Festival ist Kult. Allein die Atmosphäre auf dem Nürburgring zieht jedes Jahr eine eingeschworene Gemeinde in die Eifel: die Ring-rocker. Die meisten Tickets sind schon verkauft, bevor das Programm überhaupt endgültig feststeht.

Die musikalische Abwechslung zeichnet das Festival aus. Von Hardrock bis Pop gibt es alles. Headliner 2011: Coldplay, Kings Of Leon, System Of A Down, Hurts und Beatsteaks. Tickets: 170 Euro.

Pinkpop, 11. bis 13. Juni im niederländischen Landgraaf

Wegen seiner günstigen Lage im Dreiländereck pilgern seit über 30 Jahren Festivalbesucher aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zum Pinkpop. Auf der ehemaligen Trabrennbahn in Landgraaf spielen in diesem Jahr unter anderem Foo Fighters, Coldplay, 30 Seconds To Mars und Kaiser Chiefs. Nur noch Tagestickets: 75 Euro.

Hurricane, 17. bis 19. Juni im niedersächsischen Scheeßel

Dieses Festival macht seit Jahren seinem Namen alle Ehre. Jedes Jahr sorgt das Programm für einen regelrechten Sturm im Norden Deutschlands. Knapp 70 000 Besucher kampieren dann auf den Weiden rund um den Eichenring in dem Dörfchen in Niedersachsen. Die Headliner Foo Fighters und Incubus sind die absoluten Highlights des Programms. Außerdem spielen noch Arcade Fire, Artic Monkeys und The Chemical Brothers. Tickets: 125 Euro.

Summerjam, 1. bis 3. Juli in Köln

Das Openair ist mit 30.000 Besuchern das größte Festival für Reggae- und Hiphop-Musik in Europa. Dieses Jahr spielen Jimmy Cliff, Madcon, Patrice und Joy Denalane auf der Insel im Fühlinger See. Tickets: 92 Euro.

R(h)einkultur, 2. Juli in Bonn

Umsonst und draußen – so lautet das Motto. Das Festival in der Bonner Rheinaue ist der Beweis, dass es auch ohne teure Eintrittskarten geht. Bis zu 170 000 Besucher will man schon gezählt haben. Auf den drei Bühnen stehen dieses Jahr Razorlight, The Subways, Jupiter Jones und Dicke Brave & The Backbeats. Eintritt frei.

Area4, 19. bis 21. August in Lüdinghausen

Das Open Air im Münsterland gibt es seit 2005. Mittlerweile kommen über 20 000 Besucher zum Flugplatz Borkenberge. Einen Besuch wert sind die Konzerte von 30 Seconds To Mars und Deftones. Tickets: 99 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer