Memphis/New York (dpa) - Zum ersten Mal haben zwei Deutsche im Mutterland des Blues die International Blues Challenge gewonnen. Georg Schroeter und Marc Breitfelder aus Kiel wurden in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee Sieger in der Kategorie Bester Solist/Bestes Duo, wie die Blues Foundation mitteilte.

Die beiden setzten sich in der Finalrunde gegen sechs amerikanische Interpreten durch, die zum größten Teil aus den typischen Bluesgegenden im Süden der USA kamen.

Breitfelder und Schroeter sind in der Szene bekannte Namen. Beide haben nach eigenen Angaben in den vergangenen zehn Jahren mehr als 2000 Konzerte vor allem in Europa, aber auch in Nordamerika gegeben. 14 CDs hätten sie mittlerweile eingespielt. Schroeter spielt Piano, Breitfelder das «Mississippi saxophone» - die Mundharmonika. Die jährliche International Blues Challenge wird von der amerikanischen Blues Foundation vergeben. Die Stiftung betreibt auch die Blues Hall of Fame in Memphis.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer