Beyoncé sang weiter, obwohl sich ihre Mähne in einem Ventilator verfing. Foto: Dan Anderson
Beyoncé sang weiter, obwohl sich ihre Mähne in einem Ventilator verfing. Foto: Dan Anderson

Beyoncé sang weiter, obwohl sich ihre Mähne in einem Ventilator verfing. Foto: Dan Anderson

dpa

Beyoncé sang weiter, obwohl sich ihre Mähne in einem Ventilator verfing. Foto: Dan Anderson

Montreal (dpa) - Die Haare von Popstar Beyoncé sind während eines Konzerts in einen Ventilator geraten - und sie hat einfach weitergesungen.

Die 31-Jährige hat jetzt selbst das Video von dem Konzert am Montag im kanadischen Montreal veröffentlicht. Darin sieht man, wie Beyoncés Mähne plötzlich in einen der Standventilatoren gerät, die zur Bühnendekoration gehören. Während gleich mehrere Helfer an Haaren und Gerät rumwerkeln, singt Beyoncé einfach weiter - und verpasst nicht einen Ton.

Am Tag nach dem Konzert veröffentlichte die Texanerin noch eine Strophe des Liedes («Halo»), das sie gerade gesungen hatte. Statt «selbst die Schwerkraft kann mich nicht wieder auf den Boden ziehen» und «ich fühle mich erweckt» heißt es da allerdings «selbst die Schwerkraft kann mich nicht aus dem Ventilator ziehen» und «ich fühle mich verfangen in dem immer schon verhassten Ventilator».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer