Adrock (l) und Mike D von der US-Band Beastie Boys 2007 in Locarno.
Adrock (l) und Mike D von der US-Band Beastie Boys 2007 in Locarno.

Adrock (l) und Mike D von der US-Band Beastie Boys 2007 in Locarno.

dpa

Adrock (l) und Mike D von der US-Band Beastie Boys 2007 in Locarno.

Berlin (dpa) - Gleich fünf neue Platten haben es auf Anhieb in die aktuelle Top Ten der Album-Hitparade geschafft. Die Beastie Boys führen dieses Quintett an - ihr Album «Hot Sauce Committee Part 2» schaffte es von null auf Rang drei, wie die Marktforscher von Media Control mitteilten.

Direkt dahinter liegen Jennifer Lopez mit «Love?» und Cassandra Steen mit «Mir so nah». Der deutsche DJ ATB stieg mit «Distant Earth» auf Platz sieben in die Charts ein, einen Platz dahinter rangiert der «Dr. House»-Darsteller Hugh Laurie mit seiner Blues-Platte «Let Them Talk». Und direkt hinter den Top Ten konnte sich die US-Band Fleet Foxes mit ihrem Album «Helplessness Blues» auf Rang elf platzieren.

Ganz an die Spitze schafften es die Neueinsteiger aber nicht. Dort stehen unverändert die britische Sängerin Adele mit «21» und Herbert Grönemeyer mit «Schiffsverkehr».

In den Single-Charts schafften es zwei neue Songs direkt in die Top Ten. Das Lied «Price Tag» der britischen Rapperin Jessie J stieg auf Platz drei ein, die «Party Rock Anthem» von LMFAO, Lauren Bennett und Goonrock kam auf Rang sieben. Vorne blieb alles beim Alten: Jennifer Lopez und Pitbull führen mit «On The Floor» vor Snoop Dogg und David Guetta mit «Sweat».

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer