Das Rizzi-Haus des New Yorker Künstlers James Rizzi am Rande der Braunschweiger Altstadt . Foto: Rainer Jensen12)  +++(c) dpa - Bildfunk+++
Das Rizzi-Haus des New Yorker Künstlers James Rizzi am Rande der Braunschweiger Altstadt . Foto: Rainer Jensen12) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Das Rizzi-Haus des New Yorker Künstlers James Rizzi am Rande der Braunschweiger Altstadt . Foto: Rainer Jensen12) +++(c) dpa - Bildfunk+++

dpa

Das Rizzi-Haus des New Yorker Künstlers James Rizzi am Rande der Braunschweiger Altstadt . Foto: Rainer Jensen12) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Braunschweig (dpa) - Werke von Pop-Art-Künstler James Rizzi stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die am 26. Januar in Braunschweig eröffnet wird. Die Galerie Jaeschke zeigt 3-D-Grafiken des gebürtigen New Yorkers, der im Dezember im Alter von 61 Jahren starb.

Der Galerie-Inhaber Olaf Jaeschke hatte James Rizzi 1980 kennengelernt, seitdem war er mit dem Künstler befreundet. Ein großes Projekt der beiden war die Verwirklichung des Rizzi-Hauses, das 2001 in Braunschweig eröffnet wurde.

Damit startete die Karriere des Pop-Art-Künstlers in Deutschland. Seine ausgelassenen, lustigen und farbenfrohen Gemälde zeigen die Vielfalt des Lebens. Viele seiner Werke werden von Motiven seiner Heimatstadt New York beeinflusst. Die Ausstellung in Braunschweig ist bis zum 25. Februar zu sehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer