Georg Baselitz zeigt Bilder aus der frühen Phase seines Schaffens. Foto: Oliver Killig
Georg Baselitz zeigt Bilder aus der frühen Phase seines Schaffens. Foto: Oliver Killig

Georg Baselitz zeigt Bilder aus der frühen Phase seines Schaffens. Foto: Oliver Killig

dpa

Georg Baselitz zeigt Bilder aus der frühen Phase seines Schaffens. Foto: Oliver Killig

Potsdam (dpa) - Seit Jahren nicht öffentlich gezeigte Werke aus der frühen Phase der Malers Georg Baselitz werden vom 4. Februar an in der Villa Schöningen in Potsdam präsentiert. Für die Ausstellung habe der Künstler persönlich Stücke ausgewählt, teilte das Haus am Mittwoch mit.

Die Schau steht unter dem Titel «Baselitz aus der Sammlung Baselitz - Die Berliner Jahre» und ist bis zum 1. August zu sehen. Unter den 21 Werken sind auch zwei Bilder, die Baselitz eine Anklage einbrachten, weil er «unzüchtige Darstellungen» an Orten ausstellte, die «dem Publikum zugänglich waren». 1963 wurden während seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie «Werner & Katz» am Berliner Kurfürstendamm «Die große Nacht im Eimer» und «Der nackte Mann» von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. «Die große Nacht im Eimer» gehört heute zur Sammlung des Museums Ludwig in Köln. Eine weitere Version wird in der Ausstellung gezeigt.

Insgesamt zeigt die aktuelle Schau 21 Werke des 73-jährigen Künstlers. Sie sollen einen Eindruck von seinen Anfangsjahren in Berlin vermitteln, wo er von 1956 bis 1962 studiert hatte. Präsentiert werden auch «Remix»-Werke, die sich auf seine Berliner Jahre beziehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer