Joko und Klaas
Joachim "Joko" Winterscheidt (links) und Klaas Heufer-Umlauf spalten die Fernsehnation. In ihrer Sendung "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" stellen sie sich ungewöhnliche, aber auch eklige und gefährliche Aufgaben.

Joachim "Joko" Winterscheidt (links) und Klaas Heufer-Umlauf spalten die Fernsehnation. In ihrer Sendung "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" stellen sie sich ungewöhnliche, aber auch eklige und gefährliche Aufgaben.

dpa

Joachim "Joko" Winterscheidt (links) und Klaas Heufer-Umlauf spalten die Fernsehnation. In ihrer Sendung "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" stellen sie sich ungewöhnliche, aber auch eklige und gefährliche Aufgaben.

Düsseldorf. Als Klaas Heufer-Umlauf nach dem Blecheimer fragt, ist mal wieder der Moment der Entscheidung da – weiterschauen oder umschalten? Der 30-Jährige steckt in einer lebensgroßen Voodoo-Puppe und wird von Kompagnon Joachim „Joko“ Winterscheidt (34) gequält. Winterscheidt hat ihn zuvor ein Glas Wurstwasser und Sekt mit Brause trinken lassen.

Zu viel für den Magen des Gepeinigten? Heufer-Umlauf atmet tief durch. Er bricht das zweifelhafte Spiel schließlich ab, als Winterscheidt ihm eine Nasendusche mit Cola geben will. "Sonst muss ich kotzen", sagt er. Das Publikum applaudiert, unter das Klatschen mischen sich enttäuschte Rufe.

Ständige Ironie entschärft die Sendung

Trotz des verlorenen Spiels wird Heufer-Umlauf „Weltmeister“ im Duell „Joko gegen Klaas“. Es war bereits die fünfte der rund dreistündigen Shows, in der sich die beiden Moderatoren auf allen Kontinenten bekämpfen. Die Sendung ist oft nicht nur zu viel für die Mägen des TV-Duos, sondern auch für die Augen der Zuschauer. Manche lachen sich kaputt, manche staunen nur, und manche wenden sich geekelt ab.

Als sich Winterscheidt in der vorletzten Show die Lippen zunähen lässt, strahlt ProSieben die Sendung erst ab 23 Uhr aus – für Jugendliche unter 16 Jahren war die Prozedur nicht geeignet. Vorher hatte es im Juli eine Rüge der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) gegeben. Die riskanten Aktionen und Mutproben gefährdeten die Entwicklung von unter Zwölfjährigen, schrieb die KJM. Deshalb sollte sie nicht vor 20 Uhr gesendet werden. Das gelte vor allem für Wiederholungen, die morgens laufen.

Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Veranstaltungsseiten

Anzeige
Anzeige

VIDEOS KULTUR


NEU IM KINO


Anzeige
Anzeige

Umfrage

Wer ist Ihr Favorit? Benoten Sie die aktuellen Tatort-Kommissare!
1 = sehr gut... 6 = ungenügend

Kommentare lesen

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!