Nina Hoss ist bei Theaterpremieren nervös. Foto: Sebastian Kahnert
Nina Hoss ist bei Theaterpremieren nervös. Foto: Sebastian Kahnert

Nina Hoss ist bei Theaterpremieren nervös. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Nina Hoss ist bei Theaterpremieren nervös. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa) - Schauspielerin Nina Hoss (39) hat bei Theater-Auftritten immer noch Lampenfieber. «Je erfahrener man ist, desto besser weiß man, was alles schief gehen kann», sagte Hoss im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

«Aber ich kann Lampenfieber mittlerweile ganz gut verschieben», so Hoss («Barbara»). «Also, einen Tag vorher muss ich noch nicht nervös sein.»

Die ganz große Aufregung gebe es nur bei der Theaterpremiere. «Weil man weiß, dass die ganzen Kritiker im Publikum sitzen. Ich versuche, das mit Humor und Leichtigkeit zu nehmen - es ist ja dann doch auch nur Theater! Man darf sich nicht verkrampfen.» Am 25.9. startet Hoss' neuer Film «Phoenix» im Kino.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer