Daniel Craig
Nach vierjähriger Pause soll Daniel Craig als James Bond auf die Leinwand zurückkehren.

Nach vierjähriger Pause soll Daniel Craig als James Bond auf die Leinwand zurückkehren.

dpa

Nach vierjähriger Pause soll Daniel Craig als James Bond auf die Leinwand zurückkehren.

Los Angeles (dpa) - Nach vierjähriger Pause soll James Bond im November 2012 auf die Leinwand zurückkehren. Der britische Star Daniel Craig tritt zum dritten Mal als Agent 007 in Aktion, Oscar-Preisträger Sam Mendes («American Beauty», «Zeiten des Aufruhrs») übernimmt die Regie.

Dies teilten die langjährigen Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli nach Angaben des US-Branchenblatts «Variety» am Dienstag (Ortszeit) in Hollywood mit. Die Dreharbeiten sollen Ende dieses Jahres beginnen. Der geplante Filmstart fällt damit in das 50. Jubiläumsjahr der Agentenserie. Sean Connery machte 1962 in «James Bond - 007 jagt Dr. No» nach der Romanvorlage des Engländers Ian Fleming den Auftakt als Geheimagent, Ursula Andress war das verführerische Bond-Girl.

Der 23. Film der Agentenserie hatte wegen Finanzproblemen des überschuldeten MGM-Studios lange auf Eis gelegen. Im Dezember gab ein Insolvenzgericht dann grünes Licht für einen Neustart des Traditionsstudios. Damit kann jetzt die Produktion von Filmen fortgesetzt werden.

Neal Purvis und Robert Wade, die sich bereits die Bond-Filme «Ein Quantum Trost» und «Casino Royale» ausgedacht hatten, liefern zusammen mit John Logan das Skript für «Bond 23», so der vorläufige Titel des Streifens. Über mögliche Bond-Girl-Kandidatinnen, Story und Schauplätze wurde noch nichts bekannt. Den letzten Bond-Streifen «Ein Quantum Trost» hatte 2008 der in Deutschland geborene Regisseur Marc Forster auf die Leinwand gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer