Baden-Baden (dpa) - Harry Potter ist der Kino-Gewinner des Jahres. Für seine Abenteuer in «Die Heiligtümer des Todes» wurden in Deutschland in den vergangenen zwölf Monaten 6,43 Millionen Karten gekauft.

An diesen Wert konnte Piraten-Kapitän Jack Sparrow mit der Fortsetzung «Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten» nicht heransegeln. Er kam auf 4,37 Millionen verkaufte Karten, teilte media control am Mittwoch in Baden-Baden mit. Beide Filme wurden auch in 3D gezeigt.

Der Seeräuberfilm konnte sich nur knapp gegen Til Schweiger durchsetzen, dessen Familienkomödie «Kokowääh» 4,30 Millionen Mal an den Kinokassen gefragt war. Damit ist es dem deutschen Film in diesem Jahr gelungen, in die Reihe der US-Produktionen vorzudringen: Im Jahr 2010 schaffte es kein einziger deutscher Streifen in die Top Ten.

Auf dem vierten Platz der Jahres-Charts folgt «Hangover 2» mit 4,08 Millionen verkauften Karten. Damit war der Film fast doppelt so erfolgreich wie sein Vorgänger aus dem Jahr 2009. Der vorletzte Teil der Vampir-Saga um Bella und Edward «Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 1) schaffte mit 3,11 Millionen Tickets den fünften Rang.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer