Mika (Hanna Höppner) und den scheuen Hengst verbindet eine besondere Freundschaft. Foto: obs/Constantin Film
Mika (Hanna Höppner) und den scheuen Hengst verbindet eine besondere Freundschaft. Foto: obs/Constantin Film

Mika (Hanna Höppner) und den scheuen Hengst verbindet eine besondere Freundschaft. Foto: obs/Constantin Film

dpa

Mika (Hanna Höppner) und den scheuen Hengst verbindet eine besondere Freundschaft. Foto: obs/Constantin Film

Berlin (dpa) - Das ist die Strafe der Eltern dafür, dass Mika das Klassenziel diesmal nicht erreicht hat: kein Spaß im Feriencamp, stattdessen Bücher wälzen bei der strengen Großmama, die ein Pferdegestüt ihr Eigen nennt.

Der Teenager jedoch hat noch ganz andere Dinge im Kopf. In einer düsteren Ecke des großmütterlichen Pferdestalls stößt Mika auf ein pechschwarzes Pferd - den ungestümen und sehr scheuen Hengst Ostwind. Entgegen aller Warnungen, Ostwind gilt als unzähmbar, nähert sich Mika dem Tier. Der Beginn einer besonderen Freundschaft. Regisseurin Katja von Garniers voriger Kinofilm, «Blood And Chocolate», stammt aus dem Jahr 2007. Davor drehte sie Filme wie die erfolgreichen «Bandits» und «Abgeschminkt!».

Ostwind, Deutschland 2013, 100 Min., FSK ab 0, von Katja von Garnier, mit Hanna Höppner, Jürgen Vogel, Tilo Prückner

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer