Berlin (dpa) ­ Dino Fabrizzi (Ked Merad) ist scheinbar ein Italiener wie er im Buche steht - charmant, ein Casanova und lebensfroh. Keiner ahnt, dass Dino in Wahrheit Mourad Ben Saoud heißt und Araber ist.

Seine Familie in Marseille glaubt, dass er in Italien Karriere macht, während weder seine Freundin Hélène noch sein Chef von seiner wahren Herkunft wissen. Dinos Lügengebäude beginnt jedoch zu bröckeln, als sein kranker Vater ihn bittet, an seiner Stelle den Ramadan zu begehen. Dino versucht sich an die muslimischen Regeln zu halten. Dabei hat er keine Ahnung, wie er Hélène seine ungewohnte sexuelle Abstinenz und dem Chef die Meetings im Morgengrauen erklären soll. Merad hat bereits in dem Erfolgsfilm «Willkommen bei den Schtis» sein komödiantisches Talent unter Beweis gestellt.

(Fasten auf Italienisch, Frankreich 2009, 102 Min., FSK o. A., von Olivier Baroux, mit Kad Merad, Valérie Benguigui, Roland Giraud)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer