Berlin (dpa) ­ Wer an Russland denkt und dabei an endlos weite öde Steppe, der wird in dem Dokumentarfilm von Jörn Röver eines Besseren belehrt.

Röver fängt mit der Kamera weitgehend unbekannte Bilder eines Landes ein, das unzähligen Tierarten eine Heimat bietet und mit einzigartigen Landschaften aufwarten kann. Dem Filmteam wurde auch erlaubt, in Gebieten zu filmen, die lange Zeit gesperrt waren. Das gigantische Land umfasst mehrere Klimazonen und bietet daher eine besonders große Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Für den Film kamen 1200 Drehtage zusammen.

(Russland ­ Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane, Deutschland 2010, 91 Min., FSK o. A., von Jörn Röver)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer