Berlin (dpa) ­ Wolfgang Groos («Hangtime ­ Kein leichtes Spiel») inszenierte den letzten Teil der Trilogie nach Kinderbüchern von Max von der Grün: Es sollte eigentlich ein schöner Tag werden, denn Hannes (Nick Romeo Reimann) hat von seinen Freunden einen Gutschein zum Go-Kart-Fahren bekommen.

Auch wenn die Unternehmung lustig begonnen hat, endet sie tragisch, denn Frank wird bei einem Unfall schlimm verletzt. Das einzige, was ihm noch helfen könnte, wäre eine Organspende. Doch der mögliche Spender, Franks Bruder Dennis, sitzt dank der Krokodile im Gefängnis. Ein Plan muss nun her, wie man Dennis so schnell wie möglich dort wieder herausbringen kann.

Vorstadtkrokodile 3, Deutschland 2010, 83 Min., FSK o. A., von Wolfgang Groos, mit Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer