Isabelle Huppert
Isabelle Huppert auf dem roten Berlinale-Teppich. Foto: Kay Nietfeld

Isabelle Huppert auf dem roten Berlinale-Teppich. Foto: Kay Nietfeld

dpa

Isabelle Huppert auf dem roten Berlinale-Teppich. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Isabelle Huppert, Französin, kennt das bekannteste Wahrzeichen ihrer Heimat bislang nur aus der Entfernung.

«Ich war noch nie oben auf dem Eiffelturm», erzählte die 59-jährige, in Paris geborene Schauspielerin («Die Klavierspielerin») am Dienstag bei der Berlinale in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien. «Wenn ich nach New York oder Berlin reise, bin ich sehr aufgeschlossen und neugierig.»

Das sei mit Paris anders, weil sie dort lebe. «Wenn man immer in einer Stadt ist, wird man etwas faul.» Sie könne sich aber auch nicht vorstellen, in einer anderen Stadt zu wohnen. «Durch meinen Job und meine Rollen lebe ich in vielen verschiedenen, imaginären Welten.»

Auf der Berlinale stellt Huppert den Wettbewerbsbeitrag «Die Nonne» vor. Darin spielt sie eine Oberin, die eine junge Nonne im Kloster sexuell bedrängt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer