Oren Peli in Madrid bei der Premiere des Films «Paranormal activity». Foto: Victor Lerena
Oren Peli in Madrid bei der Premiere des Films «Paranormal activity». Foto: Victor Lerena

Oren Peli in Madrid bei der Premiere des Films «Paranormal activity». Foto: Victor Lerena

dpa

Oren Peli in Madrid bei der Premiere des Films «Paranormal activity». Foto: Victor Lerena

Los Angeles (dpa) - Das Thema übersinnliche Erscheinungen etabliert sich für Paramount zum jährlichen Filmprojekt. Das US-Studio entwickelt für 2012 einen weiteren Teil von «Paranormal Activity» - den vierten innerhalb von vier Jahren. Die ersten drei Filme hatten nach Angaben von «Variety.com» weltweit zusammen 581 Millionen Dollar eingespielt.

Das Original, geschrieben und gedreht von Regisseur Oren Peli, entstand mit geringen Kosten von rund 15 000 Dollar und drehte sich um ein junges Paar, das von übersinnlichen Erscheinungen heimgesucht wird. Teil drei, mit ähnlichem Thema, kostete 5 Millionen Dollar und legte an seinem ersten Wochenende im Oktober mit 54 Millionen Dollar den besten Kinostart eines Horrorstreifens hin.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer