Mel Gibson hat 2010 für reichlich Schlagzeilen in der Boulevardpresse gesorgt.
Mel Gibson hat 2010 für reichlich Schlagzeilen in der Boulevardpresse gesorgt.

Mel Gibson hat 2010 für reichlich Schlagzeilen in der Boulevardpresse gesorgt.

dpa

Mel Gibson hat 2010 für reichlich Schlagzeilen in der Boulevardpresse gesorgt.

Los Angeles (dpa) - Nach längerem Aufschub soll Mel Gibsons neuer Film «The Beaver» nun im Frühjahr ins Kino kommen. «Variety» zufolge steht der genaue Termin aber noch nicht fest.

Eigentlich sollte die schwarze Komödie unter der Regie von Jodie Foster bereits in diesem Jahr anlaufen. Gibsons schlagzeilenträchtiger Streit mit seiner russischen Ex-Freundin Oksana Grigorieva und eine polizeiliche Untersuchung wegen des Vorwurfs häuslicher Gewalt hätten das Studio Summit Entertainment aber zum Warten veranlasst, hieß es.

Bereits seit August 2009 besitzt das Studio die Vermarktungsrechte. In «The Beaver» spielt Gibson einen depressiven Mann, der sich eine Biber- Handpuppe als ständigen Begleiter zulegt. Die Regisseurin Foster spielt zudem seine Ehefrau. Die beiden standen bereits 1994 für die Westernkomödie «Maverick» gemeinsam vor der Kamera. In diesem Jahr war Gibson in dem Thriller «Auftrag Rache» in den deutschen Kinos zu sehen. Darin spielte er einen Polizisten, der die Mörder seiner Tochter jagt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer