Kathryn Bigelow
Die US-Regisseurin Kathryn Bigelow setzt Prioritäten.

Die US-Regisseurin Kathryn Bigelow setzt Prioritäten.

dpa

Die US-Regisseurin Kathryn Bigelow setzt Prioritäten.

Los Angeles (dpa) - Die «Hurt Locker»-Regisseurin Kathryn Bigelow will vor dem geplanten Film «Triple Frontier» erst noch einen Low- Budget-Thriller drehen. «Variety» zufolge sucht die Oscar-Gewinnerin zusammen mit dem Drehbuchschreiber Mark Boal derzeit Geldgeber für das Indie-Projekt.

Nur so viel verlautet aus Insiderkreisen zur Story: Sie soll sich um Geheimoperationen drehen, die auf wahren Tatsachen beruhen. Der Drehbeginn für «Triple Frontier» war kürzlich auf den Herbst 2011 verschoben worden. Das Drogenschmuggler-Drama, das Bigelow in Südamerika filmen will, spielt in dem berüchtigten Grenzgebiet von Paraguay, Argentinien und Brasilien, wo organisierte Kriminalität blüht. Tom Hanks sei an einer der vier Hauptrollen interessiert, hieß es.

Zu Jahresbeginn hatte Bigelow zudem ihr Interesse bekundet, möglicherweise in Afghanistan zu drehen und die wahre Geschichte über die Gefangenschaft eines US-Reporters in der Hand von Taliban-Kämpfern auf die Leinwand zu bringen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer