The Guard – Ein Ire sieht schwarz
$caption

$caption

Düsseldorf. Brendan Gleeson ist kein Schauspieler, sondern eine Art Naturereignis. In „The Guard“ walzt er mit seinem massigen Körper als korrupter Hinterwäldler-Cop durch ein irisches Kaff, als habe er nie etwas anderes getan.

Doch dann verschlägt es den aufrechten FBI-Agenten Everett (Don Cheadle) auf der Jagd nach einem Drogenring ins gälische Nirgendwo. Das Genre des Buddy Movies um zwei ungleiche Cops feiert in dieser herrlich unkorrekten Komödie eine glorreiche Auferstehung.

The Guard – Ein Ire sieht schwarz Regie: J. M. McDonagh; mit Brendan Gleeson, Don Cheadle; 92 Min., ab 16 J., 15 Euro

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer