Pain & Gain
$caption

$caption

Düsseldorf. Mark Wahlberg war mal Rapper und Teeniestar, damals hieß er noch Marky Mark. Nach Filmen wie „Boogie Nights“ oder „The Departed“ ist er längst als ernsthafter Schauspieler anerkannt, so dass er jetzt wieder hemmungslos mit alten Vorurteilen jonglieren kann. In Michael Bays Action-Klamotte spielt er einen großartig beschränkten Fitnesstrainer, der mit anderen Bodybuildern eine dilettantische Entführung durchzieht, um endlich an Geld zu kommen. Das Unfassbare daran: Die Geschichte ist wahr. (cel)

Pain & Gain, Regie: Michael Bay; mit Mark Wahlberg, Dwayne Johnson, Tony Shalhoub; 129 Min., ab 16 J., etwa 20 Euro

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer