Cornelia Funke hat es geschafft. Ihre Erfolgsromane sind in Hollywood gelandet. Nach "Herr der Diebe" wurde nun "Tintenherz" aufwändig verfilmt, Funkes Weltbestseller um ein mysteriöses Buch, aus dem der Restaurator Mo Charaktere befreit hat. Gleichzeitig ist jedoch seine Frau in der fiktiven Welt verschwunden. Wie er sie mit seiner Tochter zurückholen will, davon erzählt dieses liebenswerte Fantasy-Märchen. (cel)

Tintenherz Regie: Iain Softley; mit Brendan Fraser, Helen Mirren, Andy Serkis; 102 Minuten, FSK ab 12, etwa 18 Euro

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer