Daniel Day-Lewis
Daniel Day-Lewis wird amerikanischer Präsident.

Daniel Day-Lewis wird amerikanischer Präsident.

dpa

Daniel Day-Lewis wird amerikanischer Präsident.

Los Angeles (dpa) - Vor knapp zehn Jahren hatte sich Steven Spielberg die Filmrechte für eine Lincoln-Biografie gesichert, nun kommt das Projekt endlich ins Rollen.

Der Oscar-Preisträger habe nun den ebenfalls Oscar-prämierten Schauspieler Daniel Day-Lewis für die Rolle des früheren amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln gewinnen können, berichtet das US-Branchenblatt «Variety». Spielberg will 2011 mit den Dreharbeiten beginnen.

Seine Produktionsfirma DreamWorks hatte sich 2001 die Rechte an der damals noch unveröffentlichten Lincoln-Biografie «Team of Rivals» von Doris Kearns Goodwin gesichert. Das Drehbuch wurde von Tony Kushner verfasst. Im Mittelpunkt des Historienfilms stehen die Auseinandersetzungen Lincolns mit seinen politischen Widersachern in den Jahren 1861 bis 1865.

Day-Lewis war zuletzt in dem Filmmusical «Nine» auf der Leinwand zu sehen. Lange Zeit war der irische Schauspieler Liam Neeson («Schindlers Liste») für die Lincoln-Rolle im Gespräch gewesen, doch nach den Drehverzögerungen war er abgesprungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer