Meryl Streep
Meryl Streeps Wachsfigur wurde bei Madame Tussauds in Hollywood neu eingekleidet. Foto: Barbara Munker

Meryl Streeps Wachsfigur wurde bei Madame Tussauds in Hollywood neu eingekleidet. Foto: Barbara Munker

Es wird noch eifrig gewerkelt. Foto: Barbara Munker

Wolfgang Puck kocht für die Stars. Foto: Eugene Garcia

Hotdogs mit dem Namen der Filme im Oscar-Rennen. Foto: Barbara Munker

dpa, Bild 1 von 4

Meryl Streeps Wachsfigur wurde bei Madame Tussauds in Hollywood neu eingekleidet. Foto: Barbara Munker

Los Angeles (dpa) - Die Stars sind im Oscar-Endspurt. Damit haben auch Fitnesstrainer, Schönheitschirurgen, Modedesigner und Köche alle Hände voll zu tun. Im Wachsmuseum von Hollywood wird Meryl Streep rechtzeitig für die 89. Oscar-Gala neu eingekleidet.

ZWÖLFTAUSEND SCHRITTE VOR DEM ROTEN TEPPICH

Das Wichtigste ist viel Bewegung, das schärft Promi-Trainer Harley Pasternak vor allem in der Preis-Saison seinen Klienten ein. Treppensteigen statt Aufzug, Laufen statt Autofahren, das ist seine Devise. Der Fitness-Guru für Stars wie Megan Fox, Lady Gaga, Amy Schumer, Ariana Grande und Adam Levine schwört auf Fitnessarmbänder, die jeden Schritt zählen. «Vor den Oscars schrauben wir das Ziel einfach hoch, etwa von 10 000 auf 12 000 Schritte, damit ständig Kalorien verbrannt werden», erzählt der 42-jährige Kanadier der Deutschen Presse-Agentur.

FLÜSSIGEN STRUDEL FÜR DEN ENDSPURT

Strudel zum Abnehmen? Harley Pasternak, der mit einer Münchnerin verheiratet ist, meint es ernst, wenn er kalorienarme Smoothies aus pürierten Früchten, Gemüse und anderen gesunden Zutaten empfiehlt. Die Geschmacksrichtung «Berry Cobbler», mit frischen Beeren, würde er seinen Klienten als «flüssigen Erdbeer-Strudel» schmackhaft machen. Die Smoothies sind wichtiger Bestandteil seiner «Body Reset Diet». Die soll den Stoffwechsel ankurbeln und auf den letzten Drücker Pfunde schmelzen lassen. Auch das noch: Mindestens eine Stunde am Tag alle Geräte abschalten und Handy-Verbot vor dem Schlafengehen. «Wer auf dem roten Teppich glänzen will, braucht mindestens sieben Stunden guten Schlaf», rät er.

SPRITZEN AUF DEN LETZTEN DRÜCKER

Für große Eingriffe ist es nun zu spät, aber noch in der Oscar-Woche greift der Schönheitschirurg Toby Mayer (75) aus Beverly Hills zur Spritze. «Botox ist auf den letzten Drücker sehr gefragt», erzählt der Arzt. Er würde damit aber nur die Haut rund um Augen und Stirn straffen. «Münder mache ich nicht, das kann leicht zu einem schiefen Lächeln führen.» Seit mehr als 30 Jahren kommen Promis in seine Klinik, besonders in der Trophäen-Saison boomt das Geschäft. «Mit Botox-Spritzen und ein paar Fillern wächst die Rechnung leicht auf mehrere Tausend Dollar an», sagt Mayer.

WER LEGT SICH UNTER'S MESSER?

Namen darf er nicht nennen, das ist Berufsgeheimnis. «Kaum ein Star gibt die Eingriffe zu, aber viele verdanken mir ihre Karriere», meint der Schönheitschirurg Toby Mayer. Als Experte würde er es den Schauspielerinnen auf dem roten Teppich sofort ansehen. Der Arzt kennt jeden Trick. «Manche benutzen schon mal Klebeband hinter den Ohren, um die Haut am Gesichtsrand zu straffen. «Mit langen Haaren ist das gut zu kaschieren».