Burgtheater Wien
Das Burgtheater in Wien. Foto: Marijan Murat

Das Burgtheater in Wien. Foto: Marijan Murat

dpa

Das Burgtheater in Wien. Foto: Marijan Murat

Wien (dpa) - Nach der Entlassung des Intendanten des Wiener Burgtheaters, Matthias Hartmann, beginnt die Suche nach einem Nachfolger für die renommierte Bühne. Innerhalb der nächsten Woche ist die Benennung eines Interims-Direktors angekündigt.

Ab der Saison 2015/2016 soll laut dem neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Christian Strasser, ein neuer Direktor den Dienst antreten. «Wir brauchen dafür eine Spitzenkraft. Die sind aber meist vertraglich woanders gebunden», sagte Strasser am Mittwoch der Nachrichtenagentur APA.

Der genaue Antrittstermin müsse deshalb zeitlich flexibel bleiben, um die beste Lösung für das Haus am Ring zu finden. Der interimistische künstlerische Geschäftsführer könne in der Zwischenzeit auch intern nachbesetzt werden. «Es ist wesentlich, dass sich das Ensemble wieder wohlfühlt», so Strasser. Dazu müsse der Finanzskandal restlos aufgeklärt und wieder finanzielle Stabilität in das Haus gebracht werden.

Der bisherige Intendant Hartmann ist am Dienstag im Zuge einer millionenschweren Finanzaffäre vom österreichischen Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) fristlos entlassen worden. Der deutsche Theatermacher will gerichtlich gegen diese Entscheidung vorgehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer