Fabien Prioville zeigt sein Stück „Chatting Bodies“.

Düsseldorf. Der Mann in Unterhose und Fechtmaske knüppelt auf einen wehrlosen Stuhl ein. Antoine ist zugeschaltet aus Marseille ins Düsseldorfer Tanzhaus – wie drei weitere, gecastete Skype-Performer.

Video-Chatrooms, also die virtuelle Welt als Spielwiese der Selbstdarstellung, haben Fabien Prioville und Pascal Merighi, beide ehemalige Pina Bausch-Tänzer, zu ihrem Stück „Experiment on chatting bodies“ inspiriert.

Mit ironischer Distanz spielen beide mit den Nutzern und jonglieren mit den verschachtelten Kommunikationsebenen. Sie tanzen schön choreografierte, skulpturale Zweikämpfe und streiten um die Macht über die Technik. Es geschieht sogar ein Mord! Zum Kichern. BT

Nächster Termin: Sasmtag, 20 Uhr.

 

Infos: tanzhaus-nrw.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer