Malkovich spielt Casanova
Hollywoodstar John Malkovich bei einer Kostümprobe am 04.01.2011 für die Aufführung seines Musiktheaterprojekts «The Giacomo Variations» in Wien.

Hollywoodstar John Malkovich bei einer Kostümprobe am 04.01.2011 für die Aufführung seines Musiktheaterprojekts «The Giacomo Variations» in Wien.

dpa

Hollywoodstar John Malkovich bei einer Kostümprobe am 04.01.2011 für die Aufführung seines Musiktheaterprojekts «The Giacomo Variations» in Wien.

Recklinghausen/Dortmund (dpa) - John Malkovich, Ben Becker, Edgar Selge, Heike Makatsch: Erneut bietet Festspielleiter Frank Hoffmann für die diesjährigen Ruhrfestspiele eine Reihe klangvoller Namen auf. Allen voran der 57-jährige Hollywoodstar Malkovich, der bereits im vergangenen Jahr in Recklinghausen auf der Bühne stand.

Diesmal spielt er in dem Musiktheaterprojekt «The Giacomo Variations» den alternden Casanova. Bei der Uraufführung vor zwei Wochen in Wien war das Publikum ganz aus dem Häuschen - und das nicht nur wegen eines Mozart-Arien trällernden Malkovich.

Nach dem traditionellen Kulturvolksfest am 1. Mai starten die 65. Ruhrfestspiele am 3. Mai denn auch mit den «Variations», einer Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Wien. Bis zum 16. Juni stehen bei dem Traditions-Festival 45 Theaterstücke, Lesungen und Kabarettabende auf dem Programm. Weitere 12 Produktionen laufen im «FRiNGE», dem Festival-Ableger für die Off-Szene (24. Mai bis 10. Juni). Insgesamt gibt es mehr als 200 Aufführungen. Darunter sind neun Uraufführungen und vier Deutschlandpremieren, hieß es am Mittwoch bei der Programmvorstellung in Dortmund.

Lag im Kulturhauptstadtjahr der Schwerpunkt auf dem Werk Heinrich von Kleists, ist es 2011 Friedrich von Schiller (1759-1805). Auf die Bühne kommen unter anderem «Die Räuber» (Thalia Theater Hamburg) oder «Don Carlos» (Staatsschauspiel Dresden).

Der Festspielkalender ist auch sonst prall gefüllt mit bekannten Namen: Heike Makatsch ist zu sehen in der Theaterfassung des Wenders- Films «Paris, Texas» (Centraltheater Leipzig). In dem Stück gab die Filmschauspielerin im Mai 2010 ihr Bühnendebüt. Dominique Horwitz spielt «Cyrano de Bergerac», Gustav Peter Wöhler den Tevje in «Anatevka». Lesen werden Katja Riemann, Andrea Sawatzki oder Rüdiger Safranski.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer