Anfängliche Skepsis

Regisseur Ostermeier hielt nicht viel von Lars Eidinger

Ihre Arbeitsbeziehung stand unter einem Fragezeichen: Als Lars Eidinger in das Ensemble der Berliner Schaubühne kam, war der künstlerische Leiter Thomas Ostermeier äußerst skeptisch. Inzwischen weiß der Theaterregisseur die Qualitäten des Schauspielers zu schätzen. mehr

Kultur

Tatort Vorstadt - Ulrike Folkerts als Handlungsreisende

Am Ende einer Woche, die mit dem Attentat in Las Vegas begann, lotet das Mannheimer Nationaltheater mit «Für immer schön» den amerikanischen Traum aus. Burkhard C. Kosminski inszeniert den Stoff von US-Autor Noah Haidle als bitteren Abgesang auf Glücksversprechen. mehr

Kultur

Dercons Schauspiel-Premiere: Syrerinnen spielen «Iphigenie»

Die Besetzung des Theaters ist gerade glimpflich zu Ende gegangen. Jetzt zeigt die Berliner Volksbühne ihre erste Schauspiel-Premiere: Auf der Bühnen stehen junge syrische Flüchtlingsfrauen. mehr

Kultur

Ausverhandelt: Polizei räumt besetzte Berliner Volksbühne

Am Ende rückt doch die Polizei an. Falls die Besetzer der Berliner Volksbühne nicht freiwillig gehen, wird geräumt - heißt es am Donnerstag. Die Aktion verläuft dann aber friedlich. mehr

Kultur

Keine Lösung für besetzte Berliner Volksbühne in Sicht

Kunstaktivisten bringen den Theaterbetrieb der Volksbühne zum Erliegen. Am Montagnachmittag ist die Gruppe der Besetzer auf eine Handvoll zusammengeschrumpft. Doch eine Lösung gibt es nicht. mehr

Kultur

Theaterkampf und Theaterkunst in Berlin

Alles nur Theater! Belagerungszustand an der Volksbühne. Premieren-Marathon am Berliner Ensemble. Die Hauptstadt erlebt ein kunstsinniges, kämpferisches Wochenende. Dercon sagt: Jetzt ist die Politik gefragt. mehr

Kultur

«Bitte lüftet mal»: Volksbühne besetzt, Einigung offen

Seit Monaten gibt es Streit um die Berliner Volksbühne, nun haben Aktivisten das Theater besetzt. Die neue Leitung verhandelt mit den ungebetenen Gästen. Wie es weitergeht, scheint niemand so recht zu wissen. mehr

Kultur

Neue Ära am Berliner Ensemble: «Caligula» als Horrorclown

Blutig. Tragisch. Komisch. Eine wuchtige, sehr heutige «Caligula»-Inszenierung mit einer Frau in der Rolle des Tyrannen. So beginnt die Nach-Peymann-Ära am Berliner Ensemble. mehr

Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Veranstaltungsseiten

Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

Anzeige

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG