Stockholm (dpa) - Der Sprachwissenschaftler Tomas Riad entscheidet als neues Mitglied der Schwedischen Akademie künftig mit über den Literaturnobelpreis.

Die Akademie nahm den 1959 geborenen Riad als Nachfolger der im Mai gestorbenen Schriftstellerin Birgitta Trotzig am Dienstag bei einer feierlichen Zusammenkunft in Stockholm auf.

Nach den Statuten der Akademie aus dem Jahr 1786 gilt die Mitgliedschaft in dem Gremium mit 18 Mitgliedern lebenslang. Nach der Wahl Riads im Herbst musste Akademiesekretär Peter Englund erst Schwedens König Carl Gustaf bei einem Aufenthalt in Saudi-Arabien anrufen und dessen Genehmigung für die Aufnahme einholen.

Riad hat einen ägyptischen Vater und eine schwedische Mutter. Er ist Professor für nordische Sprachen und Spezialist für Sprachklänge. Die Schwedische Akademie beschäftigt sich neben der Vergabe des Literaturnobelpreises (seit 1901) vor allem mit der Pflege der schwedischen Sprache. Zehn Tage vor der Aufnahme des neuen Mitglieds hatte der ebenfalls schwedische Lyriker Tomas Tranströmer den diesjährigen Literaturnobelpreis in Empfang genommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer