Köln (dpa) - Carl Palmcrona, der Generaldirektor der Staatlichen Waffenkontrollbehörde Schwedens, wird in einer Stockholmer Wohnung erhängt aufgefunden. Das Zimmer ist völlig leer, nichts deutet auf einen Selbstmord hin. Zur selben Zeit liegt in einem Boot vor der schwedischen Küste eine tote junge Frau.

Sie muss ertrunken sein, obwohl das Boot nicht gekentert ist. Die rätselhaften Todesfälle führen Kommissar Joona Linna zu Verbrechen im internationalen Waffenhändlermilieu. - «Paganinis Fluch» von Alexandra und Alexander Ahndoril alias Lars Kepler ist ein hochspannender Thriller in bester skandinavischer Krimitradition. Der Spannungsbogen wird durch unerklärliche Vorkommnisse langsam aufgebaut. Die verschiedenen Erzählstränge werden durch die sich zuspitzenden Ereignisse geschickt zusammengeführt. In der zweiten Hälfte des Romans schließt sich der Kreis, die Handlung nimmt ein atemberaubendes Tempo an und endet in einem dramatischen Finale.

Lars Kepler: Paganinis Fluch, Gustav Lübbe Verlag, Köln, 624 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-7857-2428-6

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer