Freiburg/Berlin (dpa) - Die Dichterin Nora Bossong (30) erhält den Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik.

Die Schriftstellerin wird vor allem für ihren Band «Sommer vor den Mauern» geehrt. Das Buch sei eine herausragende Neuerscheinung des Jahres 2011, teilte die Jury am Samstag in Freiburg mit. Den mit 10 000 Euro dotierten Preis stiften das Land Baden-Württemberg und der Südwestrundfunk (SWR). Der Preis wird seit 1983 vergeben und erinnert an den Lyriker Peter Huchel (1903-1981). Am 3. April - dem Geburtstag Huchels - soll Bossong die Auszeichnung in Staufen im Breisgau entgegennehmen.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören Ulf Stolterfoht, Gerhard Falkner, Friederike Mayröcker und Marion Poschmann.

Laut SWR-Mitteilung überzeugen Bossongs «breites Repertoire poetischer Mittel» und ihr «neugieriger und erfahrungshungriger Blick». Die junge Künstlerin stammt aus Bremen und lebt in Berlin.

Wie der SWR schrieb, entdeckt die Preisträgerin «als Dichterin von großem Bewegungs- und Expansionsdrang sowohl in der norddeutschen Provinz als auch in römischen Kathedralen oder amerikanischen Großstädten überraschende Bilder und Geschichten». Sie versetze ihre Leser «mit großem Gespür für Ambivalenzen in einen emotionalen und intellektuellen Spannungszustand».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer