Marc Lucas leidet. Bei einem von ihm verschuldeten Unfall ist seine Frau ums Leben gekommen. Mit einem neuartigen Verfahren, das die partielle Löschung schmerzhafter Erinnerungen ermöglicht, will er sich von seinen Qualen befreien.

Doch die Klinik verlässt er unverrichteter Dinge. Allerdings scheint jemand seine Identität angenommen zu haben. Fitzeks Thriller ist spannend, leidet aber unter einer unbefriedigenden Auflösung.

Splitter von Sebastian Fitzek Droemer Knaur, 400 Seiten, 16,95 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer