Klang der lüge
$caption

$caption

Düsseldorf. Alissende ist froh, in dem kleinen Pyrenäendorf eine Stelle als Magd gefunden zu habe. Endlich soll die Zeit des Hungerns vorbei sein. Dass viele Bewohner des Dorfes Katharer sind, spielt für sie keine Rolle.

Doch dann will der Bischof alle vom Glauben abgefallenen Dorfbewohner festnehmen lassen. Und auch Alissende muss sich entscheiden und kann nicht länger ignorieren, was im Dorf vor sich geht. Ein bisschen Historie und ein bisschen Liebe. (nip)

Der Klang der Lüge von Liv Winterberg. dtv, 400 Seiten, 16,90 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer