Die meisten werden noch über den Laptop abgerufen.

Frankfurt. In Deutschland liest fast jeder Vierte elektronische Bücher. Der Anteil der E-Book-Leser liegt inzwischen bei 24 Prozent nach 21 Prozent im vergangenen Jahr, ergab eine Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom. Berücksichtigt man nur die Menschen, die überhaupt Bücher lesen, greife jeder Dritte zum E-Book, hieß es.

Dabei kommen allerdings die Geräte, die sich aus Sicht der Industrie am ehesten für das Lesen digitaler Bücher eigenen, der Umfrage zufolge am seltensten zum Einsatz. So nutzen 27 Prozent dafür E-Book-Lesegeräte und 30 Prozent Tablet-Computer. Am häufigsten werden E-Books demnach auf Laptops gelesen, von 56 Prozent der Nutzer. Danach kommen das Smartphone mit 44 Prozent und stationäre PCs mit 32 Prozent. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer