Als gäbe es einen Himmel
$caption

$caption

Düsseldorf. Alle mögen Ward. Der kleine Remi blickt zu ihm auf, sein Bruder Jef will ihn als Freund, Schwester Renée liebt ihn. Im Jahr 1943 ist Belgien von deutschen Truppen besetzt. Ward meldet sich freiwillig als Soldat – auf Seiten der Deutschen!

Die Dorfgemeinschaft wendet sich angewidert ab. Als ein Mord geschieht, sagt Jef gegen Ward aus. Doch er lügt. Ein komplexer, aus drei Perspektiven erzählter Roman mit überraschendem, teilweise etwas zu unübersichtlichem Plot. (ub)

Als gäbe es einen Himmel von Els Beerten FJB, 616 Seiten, ab 15 Jahren, 19,95 Euro

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer