Das Schriftstellerduo Thomas Hoeps und Jac Toes steht Rede und Antwort.

Das Schriftstellerduo Thomas Hoeps und Jac Toes steht Rede und Antwort.
Thomas Hoeps und Jac Toes forschen in Abgründen.

Thomas Hoeps und Jac Toes forschen in Abgründen.

Jörg Wüstkamp

Thomas Hoeps und Jac Toes forschen in Abgründen.

Düsseldorf. Einen Krimi zu schreiben, ist eine Herausforderung, einen guten Krimi zu schreiben, Kunst. Der Bösewicht steht im Mittelpunkt, aber was kann man nicht alles um ihn herumstricken: übellaunige Kommissare, gerissene Familienmitglieder, rosarote Liebesgeschichten. Die Krimiautoren Thomas Hoeps aus Krefeld und Jac Toes aus Arnheim tummeln sich seit zehn Jahren gemeinsam in den Abgründen des Alltags, haben spannende Geschichten erfunden und sind Freunde geworden.

Düsseldorfer Literaturtage starten am 7. Juni

Während der Düsseldorfer Literaturtage lesen sie am Mittwoch, 7. Juni, in der Stadtbibliothek aus bekannten und aus neuen Werken. Zehn Leser unserer Zeitung und ihre Begleiter haben an diesem Tag die Chance, die Autoren exklusiv zu treffen. Um 19 Uhr, eine Stunde vor offiziellem Veranstaltungsbeginn, können sie die Schreiber löchern: Wie viel Wahres steckt in ihren Krimis? Wo kommen ihnen die besten Ideen? Wie erzeugt man Spannung? Wer sind ihre Lieblingskommissare?

Wer Thomas Hoeps und Jac Toes treffen will, schickt eine E-Mail mit seinem Namen und einer Telefonnummer, am besten die Mobilnummer, an duesseldorf.redaktion@wz.de. Bitte als Betreff: „Krimiaktion“ angeben. Die ersten zehn Einsender dürfen sich freuen, sie haben gewonnen. Sie dürfen mit je einer Begleitung an dem exklusiven Treffen und an der Lesung teilnehmen. Die Gewinner werden benachrichtigt. kus

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer