Shelly Phillips aus Coburg gibt alles. Foto: Henning Kaiser
Shelly Phillips aus Coburg gibt alles. Foto: Henning Kaiser

Shelly Phillips aus Coburg gibt alles. Foto: Henning Kaiser

dpa

Shelly Phillips aus Coburg gibt alles. Foto: Henning Kaiser

Berlin (dpa) - Die Eurovisions-Castingshow «Unser Star für Baku» ist am Donnerstagabend mit einer ordentlichen, aber nicht überragenden Quote gestartet. 2,44 Millionen Zuschauer (Marktanteil 8,2 Prozent) sahen die rund dreistündige Sendung auf ProSieben.

In der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen holte die Show mit 15,6 Prozent Marktanteil allerdings den höchsten Wert im Hauptabendprogramm. In den vergangenen beiden Jahren fiel der Start des Grand-Prix-Castings jeweils ähnlich aus: 2010 waren 2,62 Millionen und 2011 dann 2,56 Millionen Zuschauer dabei.

Insgesamt verzeichnete die Suche nach dem deutschen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest aber schwächere Einschaltquoten als die derzeit ebenfalls laufenden Castingshows «Deutschland sucht den Superstar» (RTL) und «The Voice of Germany» (Sat.1).

Quotensieger am Donnerstagabend war der ARD-Film «Kennen Sie Ihren Liebhaber?» mit Christine Neubauer in der Hauptrolle, den 5,28 Millionen Menschen (16,2 Prozent) einschalteten. Die ZDF-Serie «Die Bergretter» hatte 4,37 Millionen Zuschauer (13,4 Prozent).

Einen guten Start erwischte RTL mit der neuen Serie «Die Draufgänger», die 4,00 Millionen schauten. Allerdings lagen die Marktanteile von 12,3 Prozent (alle Zuschauer) und 15,5 Prozent (14- bis 49-Jährige) etwas unter dem Senderschnitt. Den anschließenden Start der dritten Staffel der Serie «Countdown - Die Jagd beginnt» sahen 3,55 Millionen (11,2 Prozent).

Sat.1 hatte mit der Spielshow «Die perfekte Minute» mit Ulla Kock am Brink 2,44 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent); im Anschluss holte die neue Reihe «Zeugen gesucht - mit Julia Leischik» 2,35 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent). Das Kriegsdrama «Pearl Harbour» auf Vox interessierte 2,39 Millionen Menschen (8,6 Prozent), die RTL-II-Dokusoaps «Die Kochprofis - Einsatz am Herd» und «Frauentausch» interessierten 1,37 Millionen (4,2 Prozent) beziehungsweise 1,49 Millionen Menschen (5,5 Prozent), die Komödie «Der Kindergarten Daddy» auf Kabel eins hatte 1,00 Millionen Zuschauer (3,1 Prozent).

Die öffentlich-rechtlichen Sender liegen nach zwölf Programmtagen im neuen Jahr weiter vorn: Das ARD-Gemeinschaftsprogramm kommt auf einen durchschnittlichen Marktanteil von 13,0 Prozent, es folgen das ZDF und der Privatsender RTL mit jeweils 12,8 Prozent. Sat.1 (9,7 Prozent) und ProSieben (6,9 Prozent) liegen dahinter. Die weiteren Plätze belegen Vox (5,7 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent), RTL II (3,6 Prozent) und Super RTL (2,1 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL mit 16,7 Prozent vor ProSieben (13,5 Prozent) und Sat.1 (10,6 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,4 Prozent vor der ARD (6,6 Prozent), dem ZDF (6,0 Prozent), Kabel eins und RTL II (je 5,9 Prozent).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer