Luciano Pavarotti liebte Pasta. Foto: Jason Szenes
Luciano Pavarotti liebte Pasta. Foto: Jason Szenes

Luciano Pavarotti liebte Pasta. Foto: Jason Szenes

dpa

Luciano Pavarotti liebte Pasta. Foto: Jason Szenes

Mailand (dpa) - Fans von Luciano Pavarotti können in Mailand künftig so Essen wie es dem beleibten italienischen Star-Tenor geschmeckt hätte.

Das Restaurant-Museum, das anlässlich der Expo an der bekannten Einkaufsgalerie Galleria Vittorio Emanuele II. öffnet, will den «größten italienischen Künstler aller Zeiten» ehren. «Luciano war ein großer Koch», sagte seine Witwe Nicoletta Mantovani. «Er liebte Pasta, vor allem gefüllte wie Tortellini und Tortelloni und Tagliatelle al Ragù.» Zudem kann man Kleider oder Bilder des Tenors bestaunen, der 2007 gestorben ist.

Das Restaurant liegt wenige Meter von der Mailänder Scala entfernt. In dem Opernhaus hatte der Sänger, der in Modena geboren wurde, große Erfolge gefeiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer