100562654.jpg
Tag 4 - Die beiden Camps werden zusammengelegt. Die "Snake Rock"-Camper ziehen ins "Base Camp". Sophia Wollersheim (l.), Brigitte Nielsen (M.) und Jenny Elvers begrüssen Helena Fürst.

Tag 4 - Die beiden Camps werden zusammengelegt. Die "Snake Rock"-Camper ziehen ins "Base Camp". Sophia Wollersheim (l.), Brigitte Nielsen (M.) und Jenny Elvers begrüssen Helena Fürst.

RTL / Stefan Menne

Tag 4 - Die beiden Camps werden zusammengelegt. Die "Snake Rock"-Camper ziehen ins "Base Camp". Sophia Wollersheim (l.), Brigitte Nielsen (M.) und Jenny Elvers begrüssen Helena Fürst.

Coolangatta (dpa). Die Zeit der getrennten Pritschenlager ist vorbei: RTL hat die beiden Gruppen des Dschungelcamp-Jubiläums zusammengeführt. In der Sendung am Montagabend deutscher Zeit mussten sechs Camper um TV-Anwältin Helena Fürst (41) ihre Sachen packen und zu den anderen Teilnehmern ziehen. Entertainer Jürgen Milski (52) und der frühere Fußballer Thorsten Legat (47) etwa überlegten noch, ob das eine Verbesserung bedeutet oder zu mehr Konflikten führen könnte.

Die Wiedersehensfreude war dann doch erstmal groß. «Der Empfang war für mich überraschend», sagte Legat. «Ich habe mit dem Schmlimmsten gerechnet.» Fürst erstaunt: «Die meisten haben «Hurra» geschrien.» Prompt gab es aber einen Konflikt um das streng rationierte Essen.

Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» hatte der Kölner Privatsender die zwölf mehr oder minder prominenten Kandidaten der zehnten Staffel am Freitag in zwei verschiedene Camps geschickt. Während eine Gruppe um Schauspielerin Brigitte Nielsen (52) im altbekannten «Base Camp» eine neue Heimat fand, musste das Team «Snake Rock» ein neues Lager beziehen. Diese Sechs sind nun umgezogen. Gemeinsam kämpfen sie von nun an noch knapp zwei Wochen um den Titel «Dschungelkönig».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer