Martin Kesici
Martin Kesici hatte Sehnsucht nach seiner Freundin. Foto: Frank Rumpenhorst

Martin Kesici hatte Sehnsucht nach seiner Freundin. Foto: Frank Rumpenhorst

dpa

Martin Kesici hatte Sehnsucht nach seiner Freundin. Foto: Frank Rumpenhorst

Berlin (dpa) - Martin Kesici (38) widerspricht der Darstellung, er habe seinen Ausstieg beim RTL-Dschungelcamp geschickt gewählt, um mehr Honorar zu bekommen. «Das hat nichts mit dem Geld zu tun», sagte Kesici der Deutschen Presse-Agentur.

«Im Gegenteil: Ich hab' wahrscheinlich sogar auf ein bisschen Kohle verzichtet.» Am Samstag hatte die «Bild»-Zeitung geschrieben, der Rocker habe gewartet, bis die ersten Kandidaten am Freitag rausgewählt werden und dann seinen Ausstieg erklärt, weil er dann die nächste Rate seines Honorars in der Tasche gehabt habe.

Kesici sollen jetzt angeblich rund 23 000 Euro zustehen. Ein RTL-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, zu Vertragsdetails äußere sich der Sender grundsätzlich nicht.

Kesici nannte der dpa als Hauptgrund für seinen Ausstieg die Sehnsucht nach seiner Freundin: «Ich hab's einfach nicht mehr ausgehalten ohne sie.» Ein zweiter Grund sei die Einengung im Camp gewesen.

Warum er überhaupt mitgemacht habe bei «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!»? «Es hat sich natürlich ein bisschen gelohnt ...». Es sei ein schöner Nebenverdienst. Er sei aber wahrscheinlich einer der wenigen, die das Ganze nicht als Sprungbrett sehen. «Ich hab ja meinen Job und meine Musik, in dem Sinne geht's mir ja gut.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer