Brigitte Nielsen
Könnte die nächste Dschungelkönigin sein: Brigitte Nielsen. Foto: Daniel Deme

Könnte die nächste Dschungelkönigin sein: Brigitte Nielsen. Foto: Daniel Deme

dpa

Könnte die nächste Dschungelkönigin sein: Brigitte Nielsen. Foto: Daniel Deme

Berlin (dpa) - Sängerin Kim Debkowski (19), Schauspieler Rocco Stark (25) und das dänische Ex-Model Brigitte Nielsen (48) wollen Peer Kusmagk als «Dschungelkönig» ablösen.

Die drei stellen sich im Finale von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» dem Zuschauervotum. RTL überträgt die Livesendung am Samstagabend ab 22.15 Uhr deutscher Zeit aus dem australischen Regenwald. Gestartet waren elf mehr oder minder Prominente am 13. Januar.

Nacktmodell Micaela Schäfer hatte das Lager am Samstagmorgen (Ortszeit) nach der Telefonabstimmung der RTL-Zuschauer verlassen. «Ich hab's kommen sehen», sagte die 28-Jährige. Ihre Sachen - vorwiegend knappste Bikinis - hatte die Halb-Brasilianerin bereits gepackt. Die Ex-Kandidatin aus Heidi Klums Sendung «Germany's Next Topmodel» landete damit bei der sechsten Dschungelcamp-Staffel auf dem vierten Platz. 6,34 Millionen Zuschauer schalteten nach Senderangaben ein (25,5 Prozent Marktanteil).

Bei der Dschungelprüfung, die RTL am Freitagabend deutscher Zeit ausstrahlte, musste Kim ihren Kopf in eine durchsichtige Kugel stecken. Dorthinein füllten Ranger nacheinander Spinnen, Krabben, Buschratten und 7,5 Kilogramm Kakerlaken. Jeweils eine Minute musste die 19-Jährige mit den Tieren ausharren - und sammelte so alle vier Sterne. Eine Kakerlake krabbelte sogar in das Ohr der früheren Teilnehmerin der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar». Helfer «Dr. Bob» musste das Insekt mit einer Pinzette herausholen. Die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow feierten das Ganze als «Costa-Cordalis-Gedächtnisprüfung» - in Erinnerung an das Jahr 2004, als der Schlagersänger Deutschlands erster «Dschungelkönig» wurde.

Zur Schatzsuche hatte der Kölner Privatsender Rocco und Micaela geschickt. Die beiden mussten in einem Gehege Hühner fangen, denen Eier um den Hals gebunden waren. Den Schlüssel für die Truhe gab es erst, als sie alle Eier eingesammelt hatten. Erneut gab es allerdings keine Belohnung, weil die Camper bei einer Frage patzten: Wie viele Sexpartner haben die Deutschen durchschnittlich in ihrem Leben? Statt für die richtige Antwort, 6, entschieden sich die Promis für 18.

Zudem entdeckten Micalea und Kim im Wassersack eine tote Maus, nachdem die 19-jährige Sängerin festgestellt hatte, dass ihr dort abgezapftes Wasser modrig roch. Das Nacktmodell fischte den Kadaver mit einer Essensschale heraus, um die Maus danach zu beerdigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer